PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen

Tipps und Links für digitales Lernen

Die digitale Lehre zum Start des Sommersemesters 2020 bringt viele Herausforderungen für Studierende mit sich. Wer bislang wenig mit e-Learning-Formaten zu tun hatte, muss sich zwischen all den neuen Tools, Programmen und Möglichkeiten erst einmal orientieren.

Für die meisten e-Learning-Anwendungen gibt es Tutorials, die Einsteigerinnen und Einsteigern einen raschen Überblick vermitteln. Hier ein paar nach Software sortierte Beispiele:

 

Hier einige Links zu Hinweisen und Tools, die das digitale Lernen und das gemeinsame Arbeiten online erleichtern:

  • Eine Liste hilfreicher e-Learning-Tools (nicht nur) für Studierende hält e-teaching.org bereit.
  • Dieser Werkzeugkasten des Portals „Medien in der Schule“ präsentiert verschiedene Möglichkeiten des kollaborativen Arbeitens im Internet. Auch wenn die vorgestellten Tools und Anwendungsszenarien auf die Arbeit mit Schülerinnen und Schüler zugeschnitten sind, lassen sich sich wunderbar auf den Hochschulkontext übertragen.
  • Dem Thema Selbststudium mit digitalen Medien widmet sich ein ganzes Kapitel dieser Publikation der TU Hamburg, die vor allem für Studierende in MINT-Fächern interessant ist (S. 18ff).
  • Der e-Learning-Blog der TU Darmstadt informiert über hilfreiche Tools für Studierende 
  • Zum kollaborativen Arbeiten mit Kommilitoninnen und Kommilitonen finden sich bei OpenOLAT Informationen zu verschiedenen Funktionen: Forum, 1:1-Chat oder Gruppenchat, Portfolio-Gruppenaufgabe,Wiki, Projektgruppen, Blog und Podcast, Kommentar- und Bewertungsfunktionen, Schnittstellen zu virtuellen Klassenräumen.

 

Die Kieler Universitätsbibliothek stellt auf ihren Seiten eine Reihe von E-Learning-Angeboten zur Verfügung. Darunter Video-Tutorials und Lernmaterialien zum wissenschaftlichen Arbeiten.

Die neue online-zentrierte Lehr- und Lernsituation wirft auch viele rechtliche Fragen auf – beispielsweise im Zusammenhang mit Datenschutz oder mit Prüfungen. Einige Antworten liefern beispielsweise:

 

Zahlreiche Bibliotheken und Datenbanken stellen aktuell erweiterte Angebote frei zur Verfügung wie zum Beispiel

 

Diese Liste wird weiter ergänzt und überarbeitet.
Weitere Informationen rund um die digitale Lehre sind auch auf dem Blog www.einfachgutelehre.uni-kiel.de zu finden.

Kontakt für Fragen und Anregungen: 
Antonia Stahl
astahl@uv.uni-kiel.de

Förderung durch...


  • Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17068 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

BMBF

  • BMBF


  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee