PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen

BEAT – intensiv – vergangene Veranstaltungen

Wintersemester 2017/18

Problemlösungsorientiertes Arbeiten in MINT

Um Wissen dauerhaft zu verankern, ist es erforderlich, sich intensiv und eigenverantwortlich mit Lerninhalten auseinanderzusetzen. Problemlösungsorientiertes Arbeiten ermöglicht es, diese Lerninhalte aktiv und selbstbestimmt zu erarbeiten. Im Workshop werden Grundzüge dieser Vorgehensweise praxisnah vermittelt und der Mehrwert für MINT-Tutorien herausgearbeitet. Die Teilnehmenden erproben Strategien zur Anleitung problemlösungsorientierter Kleingruppenarbeit und erfahren, wie sie ihre Studierenden beim Finden von Lösungswegen unterstützen können.

Ziele:

  • Erlernen der Vorgehensweise beim problemlösungsorientierten Arbeiten
  • Begleitung von Kleingruppenarbeit und den damit verbundenen Lernprozessen
  • Einschätzen der Chancen und Grenzen des problemlösungsorientierten Arbeitens
  • Transfer in die eigene Tutorentätigkeit


Mi. 13. September 2017, 10.00 – 17.00 Uhr (8 AE)
Ort: LMS6 – R.13
Dozentin: Petra Nikol, Trainerin für Hochschuldidaktik
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Do. 14. September 2017, 10.00 – 17.00 Uhr (8 AE)
Ort: LMS6 – R.13
Dozentin: Petra Nikol, Trainerin für Hochschuldidaktik
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wintersemester 2016/17

Kompetentes Auftreten und souveränes Kommunizieren

Sicheres Auftreten und motivierendes Sprechen vor Publikum sind Kernkompetenzen in der tutoriellen Lehre. Dieser Workshop ermöglicht anhand von aktiven Methoden aus dem Improvisationstheater sowie simulierten Situationen aus dem Tutorenalltag die gezielte Auseinandersetzung mit dem eigenen Auftreten und der Rolle als Tutorin bzw. Tutor. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem bewussten Einsatz von Körpersprache. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eingeladen, eigene Ideen und Erfahrungen für Simulationen aus dem Tutorenalltag einzubringen.

Ziele:

  • Einüben von Strategien für eine bewusste Körpersprache
  • Erlernen von Tools zum überzeugenden Auftreten
  • Reflexion der eigenen Rolle als Tutor_in in der Interaktion mit Teilnehmenden
  • Schärfung der Selbstwahrnehmung
  • Erlernen von Techniken für den Umgang mit herausfordernden Situationen
 
Termin: Do. 6. Oktober 2016, 09:00 – 16:00 Uhr
Ort: PerLe, Koboldstraße 4, Konferenzraum
Dozentin: Désirée Krüger, Hochschule Niederrhein
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Stress- und Selbstmanagement

Für Tutorinnen und Tutoren kommen zum Studienalltag tutoriumsspezifische Herausforderungen hinzu, welche es zu bewältigen und zu managen gilt. In diesem Workshop werden Methoden vermittelt, wie eine Überbelastung rechtzeitig identifiziert und reduziert werden kann. Die Teilnehmenden reflektieren ihre individuelle Situation und lernen die eigenen Ressourcen einzuschätzen. Anhand von unterschiedlichen praktischen Übungen analysieren Sie ihre studiums- und tutoriumsbezogenen sowie ihre privaten Stressoren und Zeitfresser, um individuelle und praktische Optimierungsstrategien zu entwickeln.

Ziele:

  • Aufspüren der individuellen Stressoren und Zeitfresser
  • Erkennen der Zusammenhänge von Stressentstehung und -auswirkung
  • Aufrechterhalten der Work-Life-Balance
  • Kennenlernen von Elementen des Selbstmanagements
  • Erarbeiten konkreter Lösungen im Umgang mit Stress

 

Termin: Fr. 30. September 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozent: Andreas Blank, Lerncoaching Deutschland
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Gedächtnistraining und Speedreading in der Lehre

Die Aufnahme von großen Informationsmengen in Form von Fakten, Formeln, Namen oder Vokabeln stellt Lernende immer wieder vor Herausforderungen. Die Aufnahmekapazitäten sind begrenzt und individuell sehr unterschiedlich. Gedächtnistechniken können hier helfen die Lernenden wirksam und einfach dabei zu unterstützen, ihr Lernen zu systematisieren, einen besseren Überblick über den Lernstoff zu erhalten und sich auch größere Mengen an Informationen besser merken zu können. Durch richtige Lesetechniken und effektives Gedächtnistraining wird zum einen das Gedächtnis weiter trainiert. Zum anderen lernen Tutorinnen und Tutoren, wie sie ihren Studierenden Hilfestellungen beim Lernen geben können. In praktischen Übungen wird veranschaulicht, wo die genannten Techniken einsetzbar sind.

Ziele:

  • Erlernen neuer Gedächtnistechniken
  • Überblick über praktische Einsatzmöglichkeiten in der Lehre
  • Aktivierung von Kreativität, Fantasie und Vorstellungskraft
  • Steigerung von Aufnahme- und Lesegeschwindigkeit
  • Konzentrationssteigerung und effiziente Informationsverarbeitung
 
Termin: Di. 27. September 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum

Dozentin: Katrin Bringmann, neustart
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Tutorien auf Englisch leiten

Ein souveräner Umgang mit der englischen Sprache in der Lehre wird immer wichtiger. Dieser Workshop bietet ein intensives Training für die erfolgreiche Durchführung von Tutorien auf Englisch und stellt die typischen Bestandteile des Unterrichts wie Einstieg, Stofferarbeitung und Ergebnissicherung in den Fokus. Anhand von verschiedenen Wortschatzübungen werden die sprachlichen Kompetenzen der Tutorinnen und Tutoren aktiviert und durch praktisches Erproben gefestigt. In diesem Workshop werden die Teilnehmenden animiert Englisch zu sprechen, um einen sicheren Umgang mit der englischen Sprache während der Gruppenarbeit und in den Diskussionsphasen zu üben. Durch gemeinsam erarbeitete Methoden und Kommunikationstechniken lernen die Teilnehmenden Besonderheiten eines motivierenden und herausfordernden Unterrichts auf Englisch.

Ziele:

  • Aktivieren eines englischsprachigen Unterrichtsvokabulars
  • Planung und Gestaltung englischsprachiger Tutorien
  • Erlernen praktischer Kommunikationstechniken für Diskussionen und Gruppenarbeit
  • Grundlagen interkultureller Kommunikation
  • Übungen zu typischen Gesprächssituationen und englischsprachigem Argumentieren

 

Wintersemester 2015/16

Tutorien lebendig und effektiv gestalten

Der Planungsprozess einer Lehrveranstaltung bringt viele Aufgaben mit sich und ist für den Lernerfolg entscheidend. Eine durchdachte didaktische Vorbereitung, sowie effektives Zeitmanagement und Methodenvielfalt sind wichtige Bestandteile eines erfolgreichen Veranstaltungsaufbaus. Es werden konkrete Anleitungen und praxisnahe Planungsschritte bearbeitet und auf die eigene Veranstaltung übertragen. Die Teilnehmenden erfahren, wie die verschiedenen Bestandteile des Tutoriums aufeinander abgestimmt werden können, sodass eine sinnvolle Gesamtstruktur der Lehrveranstaltung entwickelt wird.

Ziele:

  • Aufbau einer Lehrveranstaltung planen können
  • Stoffreduktion und Zeitmanagement überprüfen
  • Sozialformen und Methoden der Stoffvermittlung erproben

 

Termin:
Donnerstag, 08. Oktober 2015, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: OS75/S1 - R.506
Dozentin: Katrin Bringmann, neustart
Anmeldung bis: Freitag, 25. September 2015

Eine Anmeldung ist hier möglich.

Stimm-, Sprech- und Präsentationsworkshop

Ein sicheres und natürliches sprachliches Auftreten ist die Basis für überzeugende Auftritte und
motivierende Gespräche. Dieser Workshop bietet ein intensives Training für die erfolgreiche Kommunikation im Tutorium und ist eine gute Vorbereitung auf das zukünftige Berufsleben. Die Grundlage des Workshops bildet die Analyse des individuellen, sprachlichen Potenzials. Es wird die Wirkung von unterschiedlichen Sprechweisen auf die Zuhörenden ermittelt und die gewonnenen Kenntnisse im Training direkt ausprobiert.

Ziele:

  • Fragen und Aussagen auf den Punkt bringen
  • Einen persönlichen Sprechstil finden
  • Kompetent und überzeugend auftreten

 

Termin:
Mittwoch, 07. Oktober 2015, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: OS75/S1 - R.506
Dozentin: Katrin Hannappel, phonexis
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Visualisieren in der Lehre

Gelungene Visualisierungen reduzieren Informationen auf ihren wesentlichen Inhalt und helfen komplexe Strukturen, Sachverhalte und Präsentationen in einer direkten und sprachlich unabhängigen Form zu vermitteln. Dies kann bei Studierenden das Erinnern erleichtern und ihre Kreativität im Lernprozess steigern. In diesem Workshop erlernen Tutorinnen und Tutoren, wie sie – ohne künstlerische Vorbildung – graphische Präsentationshilfen für eine effektive und nachhaltige Wissensvermittlung im Tutorium einsetzen können.

Ziele:

  • Visualisierung abstrakter Begriffe und Abbildung von Denken und Handeln
  • Entwicklung der Fähigkeit in Bildern zu denken und zu dokumentieren
  • Sensibilisierung für Farbwirkung und Stiftkunde

 

Termin:
Mittwoch, 30. September 2015, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: OS75/S1 - R.506
Dozent: Stephan Ulrich, Malmann
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Lern- und Arbeitsstrategien für Tutorien und Übungen

Lernen verläuft bei jedem unterschiedlich. Deshalb ist es entscheidend, dass die gewählten Lern- und Arbeitsstrategien den Bedürfnissen der Lernenden entsprechen. Werden diese adäquat genutzt, so tragen sie zum zielorientierten und erfolgreichen Lernen bei. In diesem Workshop reflektieren Tutorinnen und Tutoren ihren eigenen Umgang mit Lern- und Arbeitstechniken. Sie erhalten einen Überblick über die Ebenen der Lernstrategien und setzen sich kritisch mit ihrem Nutzen im Tutorium auseinander.

Ziele:

  • Reflexion der eigenen Lern- und Arbeitsstrategien und ihre Nutzen
  • Kennenlernen von Ebenen/Kategorien von Lernstrategien
  • Sensibilisierung für lernbeeinflussende Faktoren

 

Termin:
Dienstag, 29. September 2015, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: OS75/S1 - R.506
Dozentin: Hanna Hardeland, Lerncoaching & Coaching 
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wintersemester 2014/15

Stressmanagement für Tutorinnen und Tutoren

Für Tutorinnen und Tutoren kommen zum Studienalltag tutoriumsspezifische Herausforderungen hinzu, welche es zu bewältigen und zu managen gilt. In diesem Workshop werden Methoden vermittelt, wie eine Überbelastung rechtzeitig erkannt, identifiziert und reduziert werden kann. Die Teilnehmenden reflektieren ihre individuelle Situation und lernen die eigenen Ressourcen einzuschätzen. Sie analysieren ihre studiums- und tutoriumsbezogenen sowie ihre privaten Stressoren und Zeitfresser, um Optimierungsmöglichkeiten zu finden. Anhand eines Tests ermitteln die Teilnehmenden ihre eigenen Antreiber und erfahren so, welchen Anteil sie selbst am Stress haben können. Zudem entwickeln sie individuelle und praktische Strategien für ein aktives Selbst-, Zeit- und Stressmanagement.

Ziele:

•    Aufspüren der individuellen Stressoren und Zeitfresser

•    Erkennen von Stress-Symptomen

•    Erkennen der Zusammenhänge von Stressentstehung und -auswirkung

•    Identifizierung von allgemeinen und individuellen Stressursachen

•    Entdecken der individuellen „5 Antreiber“

•    Aufrechterhalten der Work-Life-Balance

•    Kennenlernen von Elementen des Zeit- und Selbstmanagements

•    Erarbeiten konkreter Lösungen und Ideen zum Umgang mit Stressoren

•    Definition konkreter Maßnahmen

Termin:
Freitag, 10.10.2014, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: LS1 – R.106b
Dozentin: Anabel Schröder

Teamkompetenz für Tutorinnen und Tutoren

Teamfähigkeit hat Einfluss auf die gemeinsame Leistung von Arbeitsgruppen. Was bedeutet aber Teamkompetenz genau? Welche Phasen durchläuft eine Gruppe auf dem Weg zu einem funktionierenden Team? Wie kann man Arbeitsgruppen in Tutorien begleiten? In diesem Workshop wird Grundwissen über Gruppenprozesse und -rollen vermittelt. Unterstützende Strategien für erfolgreiche Teamarbeit werden erarbeitet.

Ziele:

•    Kennenlernen von gruppendynamischen Prozessen

•    Erarbeiten konkreter Lösungen zum Umgang mit unerwarteten Situationen

•    Erlernen von unterstützenden Strategien für erfolgreiche Gruppenarbeit

Termin:
Donnerstag, 09.10.2014, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: LS1 – R.106b
Dozent: Florian von Wendt

Gedächtnistraining für Tutorinnen und Tutoren

Die Aufnahme von großen Informationsmengen in Form von Fakten, Formeln, Namen oder Vokabeln stellt Lernende immer wieder vor Herausforderungen. Die Aufnahmekapazitäten sind begrenzt und individuell sehr unterschiedlich. Im Tutorium treffen Tutorinnen und Tutoren auf Studierende mit jeweils sehr individuellem Lernprofil, auf Studierende mit Prüfungsangst oder Lernblockaden. Diese unterschiedlichen Eigenschaften und Bedürfnisse können im Tutorium nicht unberücksichtigt bleiben.

Gedächtnistechniken können hier helfen die Lernenden wirksam und einfach zu unterstützen, ihr Lernen zu systematisieren, einen besseren Überblick über den Lernstoff zu erhalten und sich auch größere Mengen an Informationen besser merken zu können.

Durch richtige Lerntechniken und effektives Gedächtnistraining wird zum einen das Gedächtnis weiter trainiert. Zum anderen lernen Tutorinnen und Tutoren, wie sie ihren Studierenden Hilfestellungen beim Lernen geben können. In vielen praktischen Übungen wird veranschaulicht, wo die genannten Techniken einsetzbar sind.

Ziele:

•    Erlernen neuer Gedächtnistechniken

•    Überblick über praktische Einsatzmöglichkeiten in der Lehre

•    Aktivierung von Kreativität, Fantasie und Vorstellungskraft

•    Konzentrationssteigerung

Termin:
Mittwoch, 08.10.2014, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: OS75 – S1, R.506
Dozentin: Katrin Bringmann

Stimmtraining – Arbeiten mit der eigenen Stimme

Für ein sicheres und kompetentes Auftreten im Tutorium ist die Stimme von großer Bedeutung. Sie ist ein wichtiges Instrument in der Lehre und umfasst neben der Atmung, der Tonlage und der Artikulation auch den individuellen Stimm- und Sprechausdruck mit seiner Melodie, seinen dynamischen Akzenten und dem Einsatz von Pausen. Weiter sind im Zusammenhang mit der Stimme die innere und äußere Haltung wichtige Elemente für die (sprachliche) Gestaltung des Lernstoffes. Der gezielte Stimmeinsatz als ein Beitrag zur effektiven Wissensvermittlung wird in dieser Veranstaltung durch praktische Übungen trainiert.

Ziele:

•    Verbesserung der Auftrittskompetenz

•    Verfeinerung des Stimm- und Sprechausdrucks

•    Einüben des Zusammenspiels von Haltung, Atmung, Stimme und Artikulation

•    Ergründen der individuellen Normalsprechtonlage

•    Erlernen von Stimmprophylaxe und -schonung auch bei stärkerer Belastung

•    Gezielter Stimmeinsatz bei unerwarteten Situationen

Termin:
Montag, 06.10.2014, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: OS75 – S1, R.506
Dozentin: Jutta Fasse

Förderung durch...


  • Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17068 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

BMBF

  • BMBF


  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee