PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen

Aufbauworkshops – vergangene Veranstaltungen

Sommersemester 2019

Medieneinsatz im Tutorium

Lernprozesse im Tutorium digital gestalten

Digitalisierung spielt für die Konzeption von Lehrveranstaltungen eine immer größere Rolle, nicht zuletzt, da sie verschiedene Zugänge zu den Lerninhalten ermöglicht. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in unterschiedliche Konzepte des digitalen Lernens und planen die Einbindung von E-Learning-Elementen in das eigene Tutorium. Die Besonderheiten und Herausforderungen digitaler Lehre – Organisation, Technik, Rechtliches – stehen ebenso im Fokus wie die Reflexion der Chancen und Grenzen von Digitalisierung für die tutorielle Praxis.

  • Unterschiedliche Einsätze digitalen Lernens kennenlernen
  • Einbindung von E-Learning-Tools planen
  • Erarbeitung von Möglichkeiten und Herausforderungen digitaler Lehre

 

Termin: Fr. 10. Mai 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 - R.38
Dozent: Markus Alber, eLK. Medien
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Try to explain it in English

Sprachliche  Hemmschwellen überwinden

Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, sich in einem zwanglosen Rahmen das Erklären von komplexen Sachverhalten in englischer Sprache zu üben, um mehr Sicherheit beim Anleiten von Inhalten, in Gruppenarbeiten und in den Diskussionsphasen im Tutorium zu erlangen. Die Teilnehmenden lernen die Besonderheiten eines motivierenden Unterrichts auf Englisch kennen. Darüber hinaus erarbeiten sie Strategien, um sprachliche Hemmschwellen von Tutand_innen abzubauen und diese zu einer aktiven Teilnahme im Tutorium anzuregen.  

Bitte beachten: Bei diesem Workshop handelt es sich nicht um einen Sprachkurs. Kenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt.

  • Aktivieren eines englischsprachigen Unterrichtsvokabulars
  • Sprachliche Hemmschwellen erkennen und überwinden
  • Übungen zu englischsprachigem Argumentieren

 

Termin: Do. 16. Mai 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.3
Dozentin: Britta Petersen, PerLe
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Konfliktmanagement im Tutorium

Grenzen klar formulieren und Konflikte zielgerichtet lösen

Die eigenen Grenzen in der Lehre für sich zu reflektieren und diese klar zu kommunizieren, kann dabei helfen, tutoriumsrelevante Konfliktsituationen vorzubeugen und in der Lerngruppe rechtzeitig zu klären. In diesem Workshop werden hilfreiche Tools und Methoden erarbeitet, um Lösungsstrategien für Konflikte zu entwickeln und einzusetzen.

  • Identifizierung von Konfliktsituationen im Tutorium
  • Grenzen setzen und wahren
  • Entwicklung und Erprobung von Konfliktlösungsstrategien

 

Termin: 22. Mai 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Dozentin: Julia Strobel, Coaching & Mediation
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Korrigieren von Übungsaufgaben im MINT-Bereich

Strategien zum effektiven Korrigieren

Korrigierte Übungsaufgaben mit klar nachvollziehbaren Kommentaren und Anmerkungen unterstützen Studierende im individuellen Lernprozess. Die Tutor_innen lernen in diesem Workshop Tipps und Strategien des Korrigierens kennen und wenden diese praktisch an. Sie erfahren, wie sie ihre Rückmeldungen optimieren, um Verständnisschwierigkeiten bei Studierenden zu vermeiden. Den Teilnehmenden werden zudem Wege aufgezeigt, wie eine zeiteffiziente Korrektur von Übungsaufgaben gelingen kann.

  • Tipps und Strategien für eindeutige Korrekturkommentare
  • Optimierung der eigenen Korrekturkompetenz
  • Tools für zeiteffizientes Korrigieren

 

Termin: Sa. 25. Mai 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 - R.106b
Dozent: Christos Itsios, Universität Duisburg-Essen
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zeitmanagement

Selbstorganisation für die studentische Lehrtätigkeit

Für Tutorinnen und Tutoren kommen zum Studienalltag tutoriumsspezifische Herausforderungen hinzu, welche es zu bewältigen und zu managen gilt. In diesem Workshop werden Methoden und Strategien für ein aktives Selbst- und Zeitmanagement vorgestellt und erprobt. Die Teilnehmenden lernen Tools für eine effiziente Zeitplanung ihrer Lehrveranstaltungen kennen und erfahren, wie sie die eigenen Ressourcen einschätzen und optimal nutzen können.

  • Strategien eines erfolgreichen Selbst- und Zeitmanagements
  • effiziente Planung studentischer Lehrtätigkeit
  • eigene Ressourcen aufdecken und optimal nutzen

 

Termin: Di. 28. Mai 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS11 - R.304
Dozentin: Corinna Lütsch, mentalenz
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Gruppendynamik im Tutorium

Gruppen verstehen und erfolgreich leiten

Um sich auf die Rolle als Tutorin oder Tutor vorzubereiten, ist es sinnvoll, Grundlagen zur Gruppendynamik und die Handlungsprinzipien der Gruppenleitung zu kennen. Die Teilnehmenden befassen sich mit Phänomenen in der Gruppe, wie z. B. der Balance zwischen Nähe und Distanz sowie der Bedeutung einer guten Strukturierung. Das Prinzip der Themenzentrierten Interaktion (TZI) wird dabei als Modell herangezogen. In praktischen Übungen können sich die Teilnehmenden in der Rolle der Gruppenleitung ausprobieren und den eigenen Leitungsstil reflektieren.

  • Phasen der Gruppenarbeit
  • Formen und Handlungsprinzipien der Gruppenleitung
  • Methoden und Tools für Gruppenarbeit

 

Termin: Mi. 5. Juni 2019, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 - R.106b
Dozentin: Nele Süß, suesskommunikation
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Methodenpool

Herausforderung Lernstoff

Der Workshop bietet ein Methodenrepertoire zur reflektierten Vorbereitung und Durchführung von Tutorien. Kriterien der Auswahl von Lerninhalten und Wiederholungstechniken stehen dabei im Vordergrund und werden an konkreten Beispielen erarbeitet und eingeübt. In diesem Workshop werden Tools und Methoden erlernt, mit denen auf verschiedene Vorstellungen und Erwartungen in der Tutoriumsgruppe eingegangen werden kann.

  • Methoden zur reflektierten Vorbereitung und Durchführung von Tutorien
  • Kriterien der Methodenauswahl (bei heterogenen Gruppen)
  • Einstiegs- und Wiederholungstechniken sowie aktivierende Methoden

 

Termin: Do. 6. Juni 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LMS11a - R.EG.001
Dozentin: Irina Bartmann, FUNKENZEIT
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Lernprozesse im (Labor-)Praktikum begleiten

Kompetente Planung und Betreuung

(Labor-)Praktika stellen einen bedeutenden Baustein für das gelungene  Lernen im MINT-Bereich dar. Theoretisches Wissen aus Vorlesungen kann hier vertieft und praktisch angewendet werden. Dieser Workshop vermittelt grundlegendes Handwerkszeug für die Planung und Durchführung eines (Labor-)Praktikums sowie für die Lernbetreuung währende der Experimentierphasen. Die Teilnehmenden lernen Methoden für die Arbeitsphase und verschiedene Formen der Nachbereitung kennen.

  • Auseinandersetzung mit der Planung sowie verschiedenen Sozialformen und Aufgabenformaten im (Labor-)Praktikum
  • Kennenlernen verschiedener Formen der Nachbereitung eines (Labor-)Praktikums
  • Austausch mit anderen Praktikumsbetreuenden


 
Termin: Fr. 7. Juni 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 - R.106a
Dozentin: Henrike Heil, Technische Universität Darmstadt
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Digitaler Medieneinsatz in der tutoriellen Lehre

Lernprozesse im Tutorium digital gestalten

Digitalisierung spielt für die Konzeption von Lehrveranstaltungen eine immer größere Rolle, nicht zuletzt, da sie verschiedene Zugänge zu den Lerninhalten ermöglicht. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in unterschiedliche Konzepte des digitalen Lernens und planen die Einbindung von E-Learning-Elementen in das eigene Tutorium. Die Besonderheiten und Herausforderungen digitaler Lehre – Organisation, Technik, Rechtliches – stehen ebenso im Fokus wie die Reflexion der Chancen und Grenzen von Digitalisierung für die tutorielle Praxis.

  • Unterschiedliche Einsätze digitalen Lernens kennenlernen
  • Einbindung von E-Learning-Tools planen
  • Erarbeitung von Möglichkeiten und Herausforderungen digitaler Lehre


Termin: Do. 8. November 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 - R.106a
Dozentin: Nina Bach, Bach Teach & Study
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirkung von Körpersprache

Effektive Impulse für sicheres Auftreten

Klarheit in der Körpersprache ist förderlich für ein sicheres Auftreten beim Sprechen vor Gruppen wie im Tutorium. Wichtig ist dabei, dass Sprache sowie Gestik und Mimik stimmig eingesetzt werden. Der Workshop bietet Gelegenheit, den bewussten Umgang mit der eigenen Körpersprache, auch in spontanen Situationen, zu trainieren und hierbei bewährte Methoden zur Verbesserung der eigenen Präsenz auszuprobieren.

  • bewussten Einsatz von Körpersprache erproben
  • sicheren Umgang mit unerwarteten Situationen trainieren
  • Erlernen von Tools zu Spontaneität, Authentizität und Präsenz


Termin: Di. 13. November 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.10
Dozent: Matthias Jaschik, Schreiben Spielen Leben
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Interkulturelle Kompetenz

Besonderheiten interkultureller Kommunikation

In der Lehre können verschiedene Vorstellungen und Erwartungen durch unterschiedliche (kulturelle) Hintergründe und Studienbedingungen aufeinandertreffen. Tutorinnen und Tutoren erlernen in diesem Workshop Tools und Methoden, mit denen sie interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit in der Tutoriumsgruppe weiterentwickeln können. In einem Wechsel zwischen Theorie und konkreten interaktiven Übungen erarbeiten die Teilnehmenden einen Einstieg in das Thema Interkulturalität und reflektieren den eigenen Standpunkt in Bezug auf interkulturelles Lehren.

  • Erschließen von Wahrnehmungs- und Deutungsmuster im interkulturellen Kontext
  • Kennenlernen von Methoden für den Umgang mit Stereotypisierungen
  • Auseinandersetzung mit Interkulturalität in der eigenen Tutorentätigkeit


Termin: Do. 22. November 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS11 - R.109
Dozentin: Heike Fahrun, Working Between Cultures
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Tutoriumsplanung mit OpenOLAT

Möglichkeiten einer onlinebasierten Veranstaltungsplanung

Der Planungsprozess einer Lehrveranstaltung bringt viele Aufgaben mit sich und ist für den Lernerfolg entscheidend. Eine gut durchdachte didaktische Vorbereitung, effektives Zeitmanagement sowie die richtigen Tools zur Vorbereitung sind wichtige Bestandteile eines erfolgreichen Tutoriums. Anhand praxisnaher Planungsschritte werden Funktionen der Lernplattform OpenOLAT erläutert und auf die Planung des eigenen Tutoriums übertragen. Zudem erhalten die Teilnehmenden Anregungen zur Einbindung von OpenOLAT und E-Learning-Elementen in die tutorielle Lehrgestaltung.

  • Kennenlernen der OpenOLAT-Nutzeroberfläche für Lehrenden
  • Erläuterung der Funktionalität der Lernplattform in Bezug auf das Tutorium
  • Onlinebasierte Tutoriumsplanung und -begleitung


Termin: Mo. 26. November 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 - R.221
Dozent: Dr. Gergely Kápolnási, Universität Koblenz-Landau
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Erklären im MINT-Bereich

Das Prinzip der minimalen Hilfe

Die Vermittlung komplexer Inhalte in MINT-Tutorien kann durch verschiedene Ansätze wirksamen Erklärens erleichtert werden. Als eine Vorgehensweise hierbei erlernen und erproben die Teilnehmenden im Workshop das Prinzip der minimalen Hilfe. Dabei erfahren sie, wieviel Hilfestellung sinnvoll ist, um Studierende beim Lösen fachspezifischer Aufgaben angemessen zu unterstützen. Zusätzlich lernen sie, welche wichtige Rolle (Rück-)Fragen im Tutorium und für den Lernprozess spielen können.

  • Reflexion der Rolle als Fachtutorin oder Fachtutor
  • Kennenlernen und Anwenden des Prinzips der minimalen Hilfe
  • Ansätze effektiven Erklärens erproben


Termin: Sa. 1. Dezember 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 - R.113
Dozentin: Sabine General, TU Darmstadt
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Kommunikation

Sicher und wirkungsvoll kommunizieren

Dieser Workshop ermöglicht den Ausbau der eigenen Kommunikationskompetenz und das Erproben spezifischer Kommunikationstechniken. Die Teilnehmenden lernen anhand verschiedener Methoden und Modelle, wie eine klare, wirkungsvolle und wertschätzende Kommunikation funktioniert. Dabei werden gemeinsam Schritte für eine erfolgreiche Kommunikation im Tutorium erarbeitet.

  • Ausbau der eigenen Kommunikationskompetenzen
  • Kennenlernen von Methoden für eine sichere Kommunikation
  • Erprobung von Kommunikationstechniken


Termin: Fr. 7. Dezember 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS4 - R.075/077
Dozentin: Nele Süß, suesskommunikation
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Korrigieren von Protokollen im MINT-Bereich

Strategien zum effektiven Korrigieren

Ein Praktikumsprotokoll mit gut nachvollziehbaren Anmerkungen bietet Studierenden große Lernchancen. Im Workshop diskutieren die Teilnehmenden Tipps und Strategien des Korrigierens und entwickeln ein eigenes Bewertungsraster. Es werden ihnen außerdem Wege aufgezeigt, wie eine zeiteffiziente Korrektur von Protokollen gelingen kann.

  • Kennenlernen von Tools zum Korrigieren von Protokollen
  • Erarbeitung eines persönlichen Bewertungsrasters
  • Strategien für (zeit)effizientes Korrigieren von Protokollen


Termin: Mi. 16. Januar 2019, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 - R.38
Dozentin: Dr. Kerrin Riewerts, Universität Bielefeld
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Motivation in der tutoriellen Lehre

Durch digitale Methoden Lernen aktivieren

Der gezielte Einsatz aktivierender Methoden kann die Lernmotivation im Tutorium steigern und effektives Lernen fördern. Basierend auf Motivationskonzepten und -theorien werden Faktoren und Ebenen der Lerngruppenaktivierung und der Lernmotivation identifiziert und diskutiert. In diesem Workshop erproben die Teilnehmenden vor allem den Einsatz kreativer Methoden mit Unterstützung digitaler Medien und diskutieren deren Anwendbarkeit im eigenen Tutorium.

  • Kennenlernen zentraler Motivationstheorien und -modelle
  • Erprobung digitaler und kreativer Methoden zur Aktivierung von Lerngruppen
  • Erarbeitung digitaler Tools in individuellen Lernsettings


Termin: Do. 24. Januar 2019, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.3
Dozent: Marco Rüth, Universität zu Köln
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Sommersemester 2018

Lern- und Arbeitsstrategien

Anleitung zum selbstständigen Lernen

Um Studierende beim selbstständigen Lernen zu begleiten, können Lern- und Arbeitsstrategien eingesetzt werden. In diesem Workshop erhalten Tutorinnen und Tutoren Einblicke in theoretische Grundlagen der Motivations- und Lernpsychologie sowie zum selbstregulierten Lernen. Darüber hinaus wird gemeinsam erarbeitet, wie hilfreiche Lern- und Arbeitsstrategien praktisch an Studierende vermittelt werden können. Dabei werden unterschiedliche Lernkontexte (z. B. Lernen aus Texten, Prüfungsvorbereitung und E-Learning) sowie die Erstellung individueller Lernpläne berücksichtigt.

  • Funktion von Lernprozessen
  • Lerntechniken und -strategien in der Lernplanung beachten
  • Vermittlung der Strategien an die Lerngruppe
     

Termin: Fr. 13. April 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 – R. 10
Dozentin: Nina Bach, Trainerin für Hochschuldidaktik
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Tutoriumsplanung mit OpenOLAT

Einbindung von E-Learning-Elementen

Der Planungsprozess einer Lehrveranstaltung bringt viele Aufgaben mit sich und ist für den Lernerfolg entscheidend. Eine gut durchdachte didaktische Vorbereitung, effektives Zeitmanagement sowie die richtigen Tools zur Vorbereitung sind wichtige Bestandteile eines erfolgreichen Tutoriums. Anhand praxisnaher Planungsschritte werden Funktionen der Lernplattform OpenOLAT erläutert und auf die Planung des eigenen Tutoriums übertragen. Zudem erhalten die Teilnehmenden Anregungen zur Einbindung von OpenOLAT und E-Learning-Elementen in die tutorielle Lehrgestaltung.

  • Funktionen der Lernplattform OpenOLAT
  • Tutoriumsplanung mittels OpenOLAT erproben 
  • Einbindung von OLAT und E-Learning-Elementen ins Tutorium
     

Termin: Sa. 5. Mai 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 – R. 10
Dozentin: Birke Sander, Workshops on demand
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Tutorien inklusionsgerecht gestalten

Besonderheiten barrierearmer Tutorienarbeit

In einem Wechsel zwischen Theorie und interaktiven Methoden erarbeiten die Teilnehmenden gemeinsam Prinzipien und Merkmale inklusionssensibler Lehre. Bildungsfachkräfte mit Beeinträchtigungen geben einen Einblick in ihren Lernalltag und ermöglichen ein Arbeiten auf Augenhöhe. Der Workshop zielt auf den Ausbau einer wertschätzenden, diskriminierungsfreien Grundhaltung im Lehr-Lern-Prozess ab. Es wird der eigene Standpunkt in Bezug auf inklusionsorientiertes Lehren reflektiert, um einen aktiven, kompetenten und hemmungsfreien Umgang mit Inklusion im Tutorium zu fördern.

  • Auseinandersetzung mit den Bedarfen von Menschen mit Behinderung
  • Prinzipien inklusionssensibler Lehre
  • wertschätzende Grundhaltung für das Tutorium
     

Termin: Mi. 9. Mai 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 – R. 113
Dozentin: Sara Gross, Institut für Inklusive Bildung, Kiel
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Gruppendynamik im Tutorium

Gruppen verstehen und erfolgreich leiten

Um sich auf die Rolle als Tutorin oder Tutor vorzubereiten, ist es sinnvoll, Grundlagen zur Gruppendynamik und die Handlungsprinzipien der Gruppenleitung zu kennen. Die Teilnehmenden befassen sich mit Phänomenen in der Gruppe, wie z. B. der Balance zwischen Nähe und Distanz sowie dem Grad an Strukturierung. Das Prinzip der Themenzentrierten Interaktion (TZI) wird dabei als Modell herangezogen. In praktischen Übungen können sich die Teilnehmenden in der Rolle der Gruppenleitung ausprobieren und den eigenen Leitungsstil reflektieren.

  • Phasen der Gruppenarbeit
  • Formen und Handlungsprinzipien der Gruppenleitung
  • Methoden und Tools für Gruppenarbeit
     

Termin: Mi. 6. Juni 2018, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Katrin Bringmann, neustart
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Tafelarbeit im MINT-Bereich

Anschaulich visualisieren mit Tafel und Kreide

Zur Visualisierung von Fachinhalten in den MINT-Fächern werden Tafel und Kreide häufig eingesetzt. Das Erstellen eines gelungenen Tafelbildes birgt dabei einige Herausforderungen. Ziel dieses Workshops ist es deshalb, Tools und Methoden für ein strukturiertes und übersichtliches Tafelbild kennenzulernen und direkt zu erproben. Zusätzlich erfahren die Teilnehmenden, wie sie angemessen auf bekannte Fehler eingehen und erhalten Anregungen, wie sie Studierende im Tutorium aktiv einbeziehen.

  • Tools und Methoden für die Gestaltung strukturierter Tafelbilder
  • Umgang mit Fehlern beim Vorrechnen
  • Methoden zur Aktivierung der Studierenden im Tutorium
     

Termin: Mi. 23. Mai 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 – R.3
Dozentin: Juliane Püschl, Universität Paderborn
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Feedback mit Effekt

Hintergrund und Wirkung

Lernenden ein Feedback zu geben, kann große Wirkung auf deren Lernprozess haben und ihnen helfen, den eigenen Lernfortschritt zu reflektieren sowie ihre Selbsteinschätzung zu verbessern. In diesem Workshop liegt der Fokus nicht auf den einzelnen Methoden des Feedback-Gebens, sondern auf dem kommunikativen Rahmen des Feedbacks. Es werden verschiedene Ebenen des Sprechens und des Zuhörens vorgestellt und mit dem Ziel erprobt, Klarheit und Offenheit im Tutorium zu schaffen.

  • Wirkung von Feedback im Lehr-Lern-Prozess 
  • effektives Kommunizieren und aufmerksames Zuhören 
  • Kommunikationsfehler aufspüren
     

Termin: Mo. 28. Mai 2018, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentinnen: Tina Eschle, T.Eschle Training & Coaching u.
Johanna Böhndel, Hochschule Flensburg
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Konstruktiver Umgang mit Fehlern in MINT

Fehler als Lerngelegenheit

Fehler können als wichtige Elemente im Lernprozess nutzbar gemacht werden. Tutorinnen und Tutoren lernen in diesem Workshop Strategien und Methoden kennen, die einen konstruktiven Umgang mit Fehlern ermöglichen. Sie erfahren, wie falsche oder unvollständige Lösungswege genutzt werden können, um Verständnisprobleme der Studierenden zu erkennen und sie bei deren Bewältigung zu unterstützen.

  • Erkennen von Fehlern in Übungsaufgaben und an der Tafel
  • konstruktiver Umgang mit Fehlern: Fehler als Lerngelegenheit nutzen
  • Strategien für die Korrektur von Übungsaufgaben
     

Termin: Sa. 2. Juni 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 – R.113
Dozent: Christos Itsios, Universität Duisburg-Essen
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Methodenpool

Aktivierende Methoden für das Tutorium

Bei der Begleitung von Forschungsprozessen ist es wichtig, Studierende in den (oft unsicheren) Abläufen zu unterstützen und ihnen Orientierung zu geben. Ziel dieses Workshops ist es deshalb, die unterschiedlichen Phasen von Forschungsprozessen kennenzulernen und das eigene Rollenverständnis zu reflektieren. Es werden praxisnahe Methoden erarbeitet, mit denen Tutorinnen und Tutoren Studierenden im Forschungsprozess, auch in unerwarteten Situationen, begleitend zur Seite stehen können.

  • bedarfsgerechte Methodenauswahl bei heterogenen Gruppen
  • flexibler Umgang mit Methodenvielfalt
  • aktivierende Methoden
     

Termin: Fr. 8. Juni 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS75/S1 – R.415
Dozentin: Désirée Krüger, denksprung
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wintersemester 2017/18

Konfliktmanagement

Konfliktgespräche führen – Lösungen finden

Die meisten Menschen scheuen Konflikte, dabei bergen diese auch Chancen für Veränderungen. In diesem Workshop werden tutoriumsrelevante Konfliktsituationen analysiert und entsprechende Lösungsstrategien entwickelt. Grundlagen der Kommunikation in Konfliktsituationen können in praktischen Übungen, u. a. anhand von Situationen und Anliegen aus dem eigenen Tutorium, erprobt werden.

Termin: Mi. 15. November 2017, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.10
Dozentin: Katrin Mercker, Kommunikation + Coaching
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirkung von Körpersprache

Effektive Impulse für sicheres Auftreten

Klarheit in der Körpersprache ist förderlich für sicheres Auftreten beim Sprechen vor Gruppen wie im Tutorium. Wichtig ist dabei, dass Sprache sowie Gestik und Mimik stimmig eingesetzt werden. Der Workshop bietet Gelegenheit, den bewussten Umgang mit der eigenen Körpersprache, auch in unerwarteten Situationen, zu trainieren und hierbei bewährte Methoden zur Verbesserung der eigenen Präsenz auszuprobieren.

Termin: Di. 21. November 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.10
Dozent: Matthias Jaschik, schreiben spielen leben
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zusatztermin: Di. 21. November 2017, 14.30 – 18.00 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.10
Dozent: Matthias Jaschik, schreiben spielen leben
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Arbeit mit Texten im Tutorium

Effektives Lesen begleiten

Zu den Herausforderungen im Studium gehört es, große Mengen an fachwissenschaftlicher Literatur zu bewältigen. Bestimmte Lesetechniken können dabei helfen, Texte leichter zu erschließen. In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden, die Arbeit mit Texten in Tutorien und Übungen zielführend zu begleiten. Anhand konkreter Praxisbeispiele werden spezifische Methoden sowie Planungsschritte für das eigene Tutorium erarbeitet und diskutiert.

Termin: Di. 28. November 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.3
Dozentin: Dr. Anja Centeno Garcia, Beratung, Coaching, Training für Bildungseinrichtungen & Wissenschaft
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Studierende begleiten

Gemeinsam Lösungen finden

Tutorinnen und Tutoren werden mit vielfältigen Fragestellungen und Anliegen konfrontiert. Andere Studierende bei der Lösungsfindung zu begleiten, ohne fertige Antworten zu präsentieren, ist eine Herausforderung. Deshalb stehen in diesem Workshop die Vermittlung praxisnaher Kenntnisse über Beratungsprozesse, Gesprächsführung und die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle im Vordergrund.

Termin: Do. 30. November 2017, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Lena Kötter, Hochschule Osnabrück
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zusatztermin: Fr. 1. Dezember 2017, 10 - 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Lena Kötter, Hochschule Osnabrück
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Erklären in MINT

Das Prinzip der minimalen Hilfe

Die Vermittlung komplexer Inhalte in MINT-Tutorien kann durch verschiedene Methoden erleichtert werden. Eine Vorgehensweise ist das Prinzip der minimalen Hilfe, das die Teilnehmenden im Workshop erlernen und erproben. Sie erfahren, wie viel Hilfestellung sinnvoll ist, um Studierende beim Lösen fachspezifischer Probleme angemessen zu unterstützen. Die Rolle von (Rück-)Fragen und Kriterien wirksamen Erklärens werden ebenfalls thematisiert.

Termin: Sa. 9. Dezember 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 - R.38
Dozentin: Sabine General, TU Darmstadt
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Motivation in der tutoriellen Lehre

Entwicklung individueller Motivationsstrategien

Der gezielte Einsatz aktivierender Methoden kann die Lernmotivation der Gruppe steigern und effektives Lernen fördern. Basierend auf Motivationskonzepten und -theorien werden im Workshop Faktoren und Ebenen der Lerngruppenaktivierung und der Lernmotivation identifiziert und diskutiert. Die Teilnehmenden entwickeln eigene individuelle Motivationsstrategien, die sie in Tutorien anwenden können, um selbstreguliertes Lernen anzuregen. Abschließend erproben sie fachspezifische Methoden für die tutorielle Praxis.

Termin: Sa. 20. Januar 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Birke Sander, Workshops on demand
Es ist keine Anmeldung mehr möglich.

Zusatztermin: Sa. 27. Januar 2018, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Birke Sander, Workshops on demand
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Forschungsbasierte Lehre

Forschungsbasierte Lehre tutoriell begleiten

Bei der Begleitung von Forschungsprozessen ist es wichtig, Studierende in den (oft unsicheren) Abläufen zu unterstützen und ihnen Orientierung zu geben. Ziel dieses Workshops ist es deshalb, die unterschiedlichen Phasen von Forschungsprozessen kennenzulernen und das eigene Rollenverständnis zu reflektieren. Es werden praxisnahe Methoden erarbeitet, mit denen Tutorinnen und Tutoren Studierenden im Forschungsprozess, auch in unerwarteten Situationen, begleitend zur Seite stehen können.

Termin: Do. 25. Januar 2018, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: WR425 - R.10
Dozentin: Dr. Kerrin Riewerts, Universität Bielefeld
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Planungsstrategien

Lernprozesse in Tutorien und Übungen fördernd gestalten

Der Planungsprozess einer Lehrveranstaltung bringt viele Aufgaben mit sich und ist für den Lernerfolg entscheidend. Eine durchdachte didaktische Vorbereitung, effektives Zeitmanagement sowie Methodenvielfalt sind wichtige Bestandteile eines erfolgreichen Tutoriums. Ziel dieses Workshops ist es, konkrete Stoffreduktionstechniken sowie praxisnahe Planungsschritte zu bearbeiten und auf das eigene Tutorium zu übertragen. Die Teilnehmenden erfahren, wie die verschiedenen Bestandteile des Tutoriums aufeinander abgestimmt werden können, sodass eine sinnvolle Gesamtstruktur entwickelt wird.

Termin: Di. 6. Februar 2018, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: R.505, WSP1
Dozentin: Corinna Lütsch, mentalenz
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Sommersemester 2017

Wissenschaftliches Schreiben im MINT-Bereich

Protokolle und Praktikumsberichte

Der Workshop bietet Strategien zum Planen und Verfassen wissenschaftlicher Texte wie Versuchsprotokolle oder Praktikumsberichte in den MINT-Fächern. Die  Teilnehmenden erlernen Kriterien des fachbezogenen wissenschaftlichen Arbeitens und reflektieren den eigenen Schreibprozess. Es werden Tools und Methoden zur Integration wichtiger Arbeitsschritte und komplexer Abbildungen in wissenschaftliche Texte vorgestellt und erprobt. Gleichzeitig werden Wege für die Vermittlung der erlernten Strategien im Tutorium aufgezeigt und der Umgang mit wissenschaftlicher Sprache optimiert.

Termin: Mi. 3. Mai 2017, 9.00 – 12.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Dr. Kerrin Riewerts, Universität Bielefeld
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirksam präsentieren

Medien effektiv einsetzen

Ein gezielter Einsatz von Visualisierungen hilft dabei, Lehrinhalte zu veranschaulichen. In diesem Training können theoretische und praktische Kenntnisse über Visualisierungs- und Präsentationstechniken ausgebaut werden. Teilnehmende analysieren nicht nur die passgenaue Nutzung der Techniken in ihrem Tutorium, sondern erarbeiten auch Lösungsmöglichkeiten für eventuelle Schwierigkeiten beim Medieneinsatz.

Termin: Fr. 5. Mai 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozent: Udo Keller, keller ! consulting
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zeitmanagement

Tutoriumsplanung effizient und effektiv

Enge Zeitfenster zur Vor- und Nachbereitung von Tutorien und Übungen sind wöchentliche Herausforderungen der tutoriellen Lehre. Eigener Perfektionismus, Recherchen sowie aufwändige Lehrmaterialaufbereitung gehören dazu. Der Workshop stellt Herangehensweisen und Methoden für eine effiziente Tutoriumsplanung vor und hält bewährte Praxis-Tipps bereit. Die Teilnehmenden erproben diese zeitgleich an einer aktuell zu planenden Tutoriumseinheit.

Termin: Sa. 13. Mai 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Birke Sander, Workshops on demand
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Tafelarbeit im MINT-Bereich

Anschaulich visualisieren mit Tafel und Kreide

Zur Visualisierung von Fachinhalten in den MINT-Fächern werden auch Tafel und Kreide häufig eingesetzt. Die Erstellung eines gelungenen Tafelbildes birgt dabei einige Herausforderungen. Ziel dieses Workshops ist es deshalb, Tools und Methoden für ein strukturiertes und übersichtliches Tafelbild kennenzulernen und direkt zu erproben. Zusätzlich erfahren die Teilnehmenden, wie sie Bilder und Darstellungen einsetzen können, um das Verstehen komplexer und abstrakter Sachverhalte zu unterstützen.

Termin: Di. 16. Mai 2017, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 - R.113 (IPN)
Dozent: Dr. Jörn Schnieder, Universität zu Lübeck
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Kommunikation

Sicher und wirkungsvoll kommunizieren

Dieser Workshop ermöglicht den Ausbau von Kommunikationskompetenzen und das Erlernen spezifischer Techniken. Die Teilnehmenden trainieren wertschätzende Kommunikation und schärfen ihre eigene Wahrnehmung für Gruppenprozesse. In Grundzügen wird vermittelt, was zu einer wirksamen Kommunikation beiträgt und welche Methoden welche Effekte erzielen. Dabei werden gemeinsam Schritte für erfolgreiche Kommunikation in Tutorien erarbeitet.

Termin (ausgebucht): Di. 23. Mai 2017, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozent: Ralf Pieper, Pieper – Personal und Bildung

Zusatztermin

Termin: Di. 23. Mai 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozent: Ralf Pieper, Pieper – Personal und Bildung
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Interkulturelle Kompetenz

Besonderheiten interkultureller Kommunikation

In der Lehre können verschiedene Vorstellungen und Erwartungen durch unterschiedliche (kulturelle) Hintergründe und Studienbedingungen aufeinandertreffen. In diesem Workshop werden Tools und Methoden erlernt, mit denen interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit in der Tutoriumsgruppe entwickelt werden können. In einem Wechsel zwischen Theorie und konkreten interaktiven Übungen wird ein Einstieg in das Thema Interkulturalität erarbeitet und der eigene Standpunkt in Bezug auf interkulturelles Lehren reflektiert.

Termin: Mi. 31. Mai 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Maria Prahl, Working Between Cultures
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirkung von Körpersprache

Effektive Impulse für sicheres Auftreten

Klarheit in der Körpersprache ist förderlich für sicheres Auftreten beim Sprechen vor Publikum wie im Tutorium. Wichtig ist dabei, dass Sprache sowie Gestik und Mimik stimmig eingesetzt werden. Der Workshop ermöglicht es, den bewussten Umgang mit der eigenen Körpersprache auch in unerwarteten Situationen zu trainieren und hierbei bewährte Methoden aus dem Improvisationstheater auszuprobieren.

Termin (ausgebucht): Do. 8. Juni 2017, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 - R.104a
Dozentin: Viola Schnittger, freiberufliche Schauspielerin und Sängerin

Zusatztermin

Termin: Do. 8. Juni 2017, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: Wird noch bekannt gegeben
Dozentin: Viola Schnittger, freiberufliche Schauspielerin und Sängerin
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Feedback mit Effekt

Hintergrund und Wirkung

Lernenden ein Feedback zu geben, kann große Wirkung auf den Lernprozess haben und ihnen helfen, den eigenen Lernfortschritt zu reflektieren sowie ihre Selbsteinschätzung zu verbessern. In diesem Workshop liegt der Fokus nicht auf den einzelnen Methoden des Feedback-Gebens, sondern auf dem kommunikativen Rahmen des Feedbacks. Es werden verschiedene Ebenen des Sprechens und des Zuhörens vorgestellt und mit dem Ziel erprobt, Klarheit und Offenheit im Tutorium zu schaffen.

Termin: Mi. 14. Juni 2017, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Johanna Böhndel, Hochschule Flensburg
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wintersemester 2016/17

Methodenpool

Aktivierende Methoden für das Tutorium

Der Workshop bietet ein Methodenrepertoire zur reflektierten Vorbereitung und Durchführung von Tutorien. Tools und Methoden zur Vermittlung, Unterstützung und Sicherung der Lerninhalte werden anhand von eigenen Fragen zur Tutoriumspraxis erarbeitet. Die Teilnehmenden erhalten zudem praktische Tipps, wie auf verschiedene Vorstellungen und Erwartungen in der Lerngruppe eingegangen werden kann.

Termin: Do. 3. November 2016, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 – R.38
Dozentin: Anna-Caterina Walk, spreegut. Lehr- und Kreativitätsmethoden
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Kommunikation

Sicher und wirkungsvoll kommunizieren

Dieser Workshop ermöglicht den Ausbau von Kommunikationskompetenzen und das Erlernen spezifischer Techniken. Die Teilnehmenden trainieren wertschätzende Kommunikation und schärfen ihre eigene Wahrnehmung für Gruppenprozesse. In Grundzügen wird vermittelt, was zu einer wirksamen Kommunikation beiträgt und welche Methoden welche Effekte erzielen. Dabei werden gemeinsam Schritte für erfolgreiche Kommunikation in Tutorien erarbeitet.

Termin: Mi. 9. November 2016, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstraße 4, Konferenzraum
Dozent: Udo Keller, keller ! consulting
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirkung von Körpersprache

Effektive Impulse für sicheres Auftreten

Klarheit in der Körpersprache ist förderlich für souveränes Auftreten beim Sprechen vor Publikum wie im Tutorium. Wichtig ist dabei, dass Sprache sowie Gestik und Mimik stimmig eingesetzt werden. Der Workshop ermöglicht, den bewussten Umgang mit der eigenen Körpersprache auch in spontanen Situationen zu trainieren und hierbei bewährte Methoden aus dem Improvisationstheater auszuprobieren.

Termin: Sa. 12. November 2016, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 106b
Dozentinnen: Britta Daniel u. Lotte Lottmann, Die Spieler – Improvisations- und Unternehmenstheater Hamburg
Dieser Termin ist ausgebucht!

Zusatztermin: Sa. 12. November 2016, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 106b
Dozentinnen: Britta Daniel u. Lotte Lottmann, Die Spieler – Improvisations- und Unternehmenstheater Hamburg
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich

Gruppenarbeit

Methoden für produktive Teamarbeit

Bei Gruppenarbeiten ist jedes Teammitglied von Bedeutung und beeinflusst die Ergebnisse und den Erfolg des Projekts. Ziel dieses Workshops ist es deshalb, unterschiedliche Funktionen und Positionen in einer Gruppe zu beleuchten. Die Teilnehmenden lernen, Prinzipien für eigene Teams und Gruppenarbeiten aufzustellen, um Konflikte konstruktiv zu nutzen und die Arbeitsfähigkeit zu erhöhen.

Termin: Mo. 14. November 2016, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS75 – R. 506
Dozentin: Johanna Böhndel, Hochschule Flensburg
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Studierende begleiten

Gemeinsam Lösungen finden

Tutorinnen und Tutoren werden mit vielfältigen Fragestellungen und Anliegen konfrontiert. Andere Studierende bei der Lösungsfindung zu begleiten, ohne fertige Antworten zu präsentieren, ist eine Herausforderung. Ziel dieses Workshops ist es deshalb, Kenntnisse über Beratungsprozesse auszubauen.

Termin: Do. 24. November 2016, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS4 – R.23
Dozentin: Stephanie Kessens-Wittemann, Hochschule Osnabrück
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirksam präsentieren

Visualisieren am Smartboard

In diesem Workshop werden Grundlagen zur Visualisierung am Smartboard vorgestellt und direkt erprobt. Die Teilnehmenden erweitern praktische Kenntnisse über Gestaltungsmittel wie Farbe, Kontrast oder Bild-Text-Verhältnis und können dabei gleich Dateien mit eigenen Lehrinhalten erstellen. Zudem werden Tools und Methoden erlernt, die eine interaktive Arbeit im Tutorium fördern können.

Termin: Sa. 10. Dezember 2016, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 106a
Dozentin: Elisa Ruhl, Raumstrategin und Designerin
Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Sommersemester 2016

Motivation

erfolgreich mit Gruppen arbeiten

Motivation hat starken Einfluss auf Lernverhalten. Was wirkt motivierend und wie gelingt es, den Lernerfolg unterschiedlichster Teilnehmender zu erhöhen? In diesem Workshop werden die verschiedenen Ebenen der Lerngruppenaktivierung untersucht sowie praxisrelevante Methoden für Tutorien erarbeitet.

  • Grundlagen der Lernmotivation
  • wertorientierter Umgang mit unterschiedlichen Anliegen der Teilnehmenden
  • Methoden der Lerngruppenaktivierung

Termin:
Di. 19. April 2016, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Kateryna Zarev, PerLe
Anmeldung bis: Di. 12. April 2016

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zeit- und Selbstmanagement

Selbstorganisation für die studentische Lehrtätigkeit

Für Tutorinnen und Tutoren kommen zum Studienalltag tutoriumsspezifische Herausforderungen hinzu, welche es zu bewältigen und zu managen gilt. In diesem Workshop werden Methoden zur Zeitplanung für Lehrveranstaltungen sowie praktische Strategien für ein aktives Selbst- und Zeitmanagement vorgestellt und erprobt. Die  Teilnehmenden reflektieren ihre individuelle Situation und lernen die eigenen Ressourcen einzuschätzen sowie optimal zu nutzen.

  • Grundlagen des erfolgreichen Zeit- u. Selbstmanagements
  • bewusste Planung studentischer Lehrtätigkeit 
  • Werkzeuge für optimale Zeiteinteilung


Termin
:
Sa. 14. Mai 2016, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: Leibnizstraße 1 – Raum 104a
Dozentin: Birke Sander, Workshops on Demand
Anmeldung bis: Fr. 29. April 2016
Der Workshop ist ausgebucht!

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Lern- und Arbeitsstrategien

Lernprozess im Tutorium unterstützen

Gut eingesetzte Lern- und Arbeitsstrategien wie Wiederholungstechniken, bildliche Darstellungen oder Mappingverfahren unterstützen die Aufnahme, Strukturierung und Speicherung von Lerninhalten. Weiter ermöglichen sie, Schritte im Lernprozess konkreter zu planen, um so Ressourcen aufdecken und nutzen zu können. In diesem Workshop werden verschiedene Strategien vorgestellt und praktische Tipps zur effektiven Unterstützung von Studierenden im Tutorium erarbeitet.

  • Bedeutung und Nutzen von Lern- und Arbeitsstrategien im Lernprozess
  • lernbeeinflussende Faktoren
  • Motivationsarbeit


Termin:
Do. 19. Mai 2016, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Giovanna Putortì, PerLe
Anmeldung bis: Do. 12. Mai 2016

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirksam präsentieren

Medien effektiv einsetzen

Ein gezielter Einsatz von Visualisierungen hilft dabei, Lehrinhalte zu veranschaulichen. In diesem Training können theoretische und praktische Kenntnisse über Visualisierungs- und Präsentationstechniken ausgebaut werden. Teilnehmende analysieren nicht nur die passgenaue Nutzung der Techniken in ihrem Tutorium, sondern erarbeiten auch Lösungsmöglichkeiten für eventuelle Schwierigkeiten beim Medieneinsatz.

  • effektiver Umgang mit unterschiedlichen Medien
  • gruppenorientierte Interaktion
  • Strategien gegen Lampenfieber


Termin:
Fr. 27. Mai 2016, 10.00 – 13.30 Uhr (4 AE)
Ort: Leibnizstraße 1 – R.206
Dozent: Udo Keller, keller ! consulting
Anmeldung bis: Di. 17. Mai 2016
Der Workshop ist ausgebucht!

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Methodenpool

Herausforderung Lernstoff

Der Workshop bietet ein Methodenrepertoire zur reflektierten Vorbereitung und Durchführung von Tutorien. Kriterien der Auswahl von Lerninhalten und Wiederholungstechniken stehen dabei im Vordergrund und werden an konkreten Beispielen erarbeitet und eingeübt. In diesem Workshop werden Tools und Methoden erlernt, mit denen auf verschiedene Vorstellungen und Erwartungen in der Tutoriumsgruppe eingegangen werden kann.

  • bedarfsgerechte Methodenauswahl bei heterogenen Gruppen
  • flexibler Umgang mit Methodenvielfalt
  • Aktivierende Methoden


Termin:
Fr. 3. Juni 2016, 14.00 – 17.30 Uhr (4 AE)
Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Dozentin: Désirée Krüger, Hochschule Niederrhein
Anmeldung bis: Do. 19. Mai 2016

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Konfliktmanagement

Konfliktgespräche führen – Lösungen finden

Die meisten Menschen scheuen Konflikte, dabei bergen diese auch Chancen für Veränderungen. In diesem Workshop werden tutoriumsrelevante Konfliktsituationen analysiert und entsprechende Lösungsstrategien entwickelt. Grundlagen der Kommunikation in Konfliktsituationen können in praktischen Übungen, u. a. anhand von Situationen und Anliegen aus dem eigenen Tutorium, erprobt werden.

  • Grundlagen der wertschätzenden Kommunikation
  • typische Konfliktsituationen der Tutor_innen
  • Konfliktlösungsstrategien


Termin
:
Mi. 15. Juni 2016, 12.00 – 15.30 Uhr (4 AE)
Ort: Leibnizstraße 1 – R.104a
Dozentin: Katrin Mercker, Kommunikation + Coaching
Anmeldung bis: Mi. 1. Juni 2016

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wintersemester 2015/16

Gruppenarbeit

Methoden für produktive Teamarbeit

Bei Gruppenarbeit ist jedes Teammitglied von Bedeutung und beeinflusst die Ergebnisse sowie den Erfolg des Projekts. Ziel dieses Workshops ist es deshalb, unterschiedliche Funktionen und Positionen in einer Gruppe zu beleuchten. Die Teilnehmenden lernen hierbei, Prinzipien für eigene Teams und Gruppenarbeiten aufzustellen, um die Arbeitsfähigkeitzu erhöhen und Konflikte konstruktiv nutzen zu können.

  • Phasen und Rollen in Teams
  • Regeln und Prinzipien der Gruppenarbeit
  • Konfliktstufenmodell und konstruktiver Umgang mit Konflikten

Termin:
Di. 10. November 2015, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS75/S1 - R. 506
Dozentin: Anne Kliebisch, Cool Ideas Society Deutschland

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Aktivierende Methoden

Motivation in der tutoriellen Lehre

Der Einsatz von aktivierenden Methoden kann dabei behilflich sein, effektiveres Lernen zu fördern. Wie es im Tutorium gelingt, selbstreguliertes Lernen zu unterstützen, damit Lernprozesse selbstständiger gesteuert werden, ist Inhalt dieser Veranstaltung. Es werden die verschiedenen Ebenen und Faktoren der Lerngruppenaktivierung und Motivation untersucht sowie praxisrelevante Methoden für Tutorien erprobt.

  • Konzepte und Theorien zu Lernmotivation und Selbstreguliertem Lernen
  • Methoden der Lerngruppenaktivierung
  • Reflexion der eigenen Rolle in Bezug auf die Lernmotivation im Tutorium

Termin:

Sa. 21. November 2015, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS75/S1 - R. 506
Dozentin: Birke Sander, Workshops on Demand

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Das eigene Profil schärfen

Kompetenzen für die studentische Lehrtätigkeit

Gute Lehre hat viele Facetten, auch persönliche Stärken können hierfür gewinnbringend eingesetzt werden. Der Workshop bietet die Möglichkeit, eigene Kompetenzen in Bezug auf die Lehrtätigkeit im Tutorium aufzuspüren und das Lehrprofil zu schärfen. Dadurch können Entwicklungsfelder identifiziert sowie Stärken und Fähigkeiten hervorgehoben werden.

  • Chancen der Profilierung
  • Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Professionalisierung der studentischen Lehrtätigkeit


Termin:
Di. 01. Dezember 2015, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstr. 4, Konferenzraum
Dozentin: Emmelie Heinsen, PerLe

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Konfliktmanagement

Gesprächsführung im Tutorium

Den Dialog in Lern- und Arbeitsgruppen steuern zu können, spielt bei der Vermittlung von Wissen eine wichtige Rolle. Es bedeutet auch, Erwartungen, Vorwissen sowie Ziele der Teilnehmenden zu berücksichtigen. In dieser Veranstaltung werden Frage- bzw. Moderationstechniken vorgestellt, die für die Tutoriumsleitung – auch in schwierigen Situationen – nutzbringend sind.

  • Frage- und Moderationstechniken
  • Umgang mit schwierigen oder herausfordernden Gesprächssituationen
  • diversitätssensible Kommunikation


Termin:
Sa. 09. Januar 2016, 15:00 – 18:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS75/S1 - R. 506
Dozentin: Dr. Susanne Guckelsberger, Ling. Kommunikationsberatung

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Textlektüre im Tutorium

Lesen wissenschaftlicher Literatur begleiten

Zum Studieren gehört in vielen Fächern das kritische Lesen (wissenschaftlicher) Literatur. Das Erschließen der Texte kann hierbei durch bestimmte Lesetechniken erleichtert werden. In diesem Workshop werden Methoden zur Bearbeitung von (Fach-)Literatur sowie für den Umgang mit viel Lesestoff erprobt. Ferner wird aufgezeigt, wie Textlektüren im Tutorium angeleitet werden können.

  • Erschließen umfangreicher Fachliteratur
  • Strategien zur Anleitung und Begleitung von Textarbeit
  • Methoden zur Bearbeitung von wissenschaftlichen Texten


Termin:
Fr. 22. Januar 2016, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: Achtung Raumänderung – PerLe, Koboldstraße 4, Konferenzraum
Dozentin: Julia Müller, PerLe

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirkung von Körpersprache

Effektive Impulse für sicheres Auftreten

Klarheit in der Körpersprache ist förderlich für sicheres Auftreten beim Sprechen vor Publikum wie im Tutorium. Wichtig ist dabei, dass Sprache sowie Gestik und Mimik stimmig eingesetzt werden. Der Workshop ermöglicht, den bewussten Umgang mit der eigenen Körpersprache auch in spontanen Situationen zu trainieren und hierbei bewährte Methoden aus dem Improvisationstheater auszuprobieren.

  • Bewusster Einsatz von Körpersprache
  • Gelassener Umgang mit überraschenden Situationen
  • Tools zu Spontaneität, Authentizität und Präsenz


Termin:
Achtung Termin entfällt!
Ein Alternativtermin wird in Kürze bekannt gegeben.


Dozentinnen: Britta Daniel u. Lotte Lottmann,
Die Spieler – Improvisations- und Unternehmenstheater Hamburg

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Sommersemester 2015

Kompetent auftreten

Souverän kommunizieren

Auf Überraschungen und Störungen im Tutorium souverän und flexibel zu reagieren lässt sich üben. Mit Tools aus dem Improvisationstheater entstehen neue Sichtweisen und Lösungsideen, um schwierige Situationen zu meistern.

Termin:
Mittwoch, 29.04.2015, 9:00 – 12:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS 75/S1 – R. 506
Dozentinnen: Britta Daniel und Lotte Lottmann,
Die Spieler – Improvisations- und Unternehmenstheater Hamburg

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wirksam präsentieren

Visualisieren in der Lehre

Gezielter Einsatz von Visualisierungen kann den Lernprozess unterstützen und das Erinnern erleichtern. In diesem Workshop wird gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln und ohne künstlerische Vorbildung Lern- und Unterrichtsmaterialien kreativ gestalten kann.

Termin:
Dienstag, 05.05.2015, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS 75/S1 – R. 506
Dozent: Gregor Hinz, Pure Fruit

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Methodenpool

Kreative Methoden für das Tutorium

Der gezielte Einsatz von kreativen und innovativen Methoden kann die Lernmotivation fördern und hilft dabei, komplexe Fragestellungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Wirkungsvolle Kreativ-Methoden werden im Workshop anhand von Fragen aus dem eigenen Arbeitsumfeld erarbeitet. Durch den Einsatz von spielerischen Elementen werden neue Denkansätze angestoßen.

Termin:
Dienstag, 12.05.2015, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS 75/S1 – R. 506
Dozentin: Lena Ramand, frischkopf. wissen kreativ gestalten

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Vielfalt im Tutorium (fällt aus)

Diversitätsbewusst lehren und lernen

In der Lehre können verschiedene Vorstellungen und Erwartungen durch unterschiedliche (kulturelle) Hintergründe und Studienbedingungen aufeinandertreffen. In diesem Workshop werden Tools und Methoden erlernt, mit denen auf Diversität in der Tutoriumsgruppe eingegangen werden kann.

Termin:
Donnerstag, 28.05.2015, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1, R. 207 a
Dozentin: Maria Prahl, Working Between Cultures

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Feedback mit Effekt

Hintergrund und Wirkung

Lernenden ein Feedback zu geben, kann große Wirkung auf den Lernprozess haben und helfen, den eigenen Lernfortschritt zu reflektieren sowie die Selbsteinschätzung zu verbessern. In diesem Workshop werden, neben Feedback-Regeln und -Methoden, Modelle sowie Wirkungsweisen vorgestellt.

Termin:
Samstag, 06.06.2015, 09:00 – 12:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS 75/S1 – R. 506
Dozentin: Emmelie Heinsen, PerLe

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Studierende begleiten

Gemeinsam Lösungen finden

Tutorinnen und Tutoren werden mit vielfältigen Fragestellungen und Anliegen konfrontiert. Andere Studierende bei der Lösungsfindung zu begleiten, ohne fertige Antworten zu präsentieren, ist eine Herausforderung. Deshalb stehen Kenntnisse über Beratungsprozesse in diesem Workshop im Vordergrund.

Termin:
Donnerstag, 25.06.2015, 13:00 – 16:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 7
Dozentin: Stephanie Kessens-Wittemann, Hochschule Osnabrück
Anmeldung bis: Freitag 12.06.2015

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Wintersemester 2014/15

Selbstmanagement

Strategien für Tutorinnen und Tutoren

Ein gutes Selbstmanagement hilft, eigene Fähigkeiten und Werte mit arbeitsbezogenen Zielen in Einklang zu bringen. Bestandteil ist dabei die aktive Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen, Stärken und Entwicklungsfeldern. Für persönliches Wohlbefinden zu sorgen und kraftvoll Ziele zu erreichen, stehen beim Selbstmanagement im Vordergrund. Daher ist diese Veranstaltung eng mit den Themen Zielsetzung, Zeit- und Stressmanagement verbunden. Es werden Selbstmanagementstrategien kennengelernt, persönliche Ressourcen beleuchtet, arbeitsbezogene Ziele gefunden und Pläne für deren Umsetzung entworfen.

Termin:
Samstag, 25.10.2014, 9:00 – 12:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 7
Dozentin: Emmelie Heinsen

Projektmanagement

Basiswissen

Projektmanagement kann maßgeblich zur erfolgreichen Planung von Studium und Tutorium beitragen. In diesem Workshop werden Elemente des Projektmanagements direkt auf die Tutorienarbeit übertragen. Teilnehmende lernen, wie Projekte in Teilschritten organisiert und umgesetzt werden, um so Zielvorgaben gekonnt erreichen zu können. Unter professioneller Anleitung wird in Gruppenarbeit ein Projekt geplant. Dabei können auch eigene Projekte eingebracht werden.

Termin:
Mittwoch, 05.11.2014, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 7
Dozent: Florian von Wendt

Methodenpool

Herausforderung Lernstoff

Eine der wichtigsten Aufgaben von Tutorinnen und Tutoren ist es, Studierenden nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern sie beim Lernen zu begleiten und zu unterstützen. Insbesondere bei Lern- und Verständnisschwierigkeiten stehen die Tutorinnen und Tutoren meist vor der Herausforderung, die komplexen und umfangreichen Inhalte aus der Vorlesung oder aus dem Seminar verständlich und auf das Wesentliche reduziert zu präsentieren.
In diesem Workshop liegt der Fokus auf den Stoffreduktionstechniken und aktivierenden Methoden für unterschiedliche Phasen des Tutoriums. Gemeinsam mit der Gruppe wird das methodische Handwerkszeug für die effektive Vorbereitung und Durchführung von Tutorien erarbeitet und eingeübt. Die ausgewählten Übungen und Praxisbeispiele dienen einem optimalen Transfer der erworbenen Methodenkompetenz in die eigene Lehrveranstaltung.

Termin:
Montag, 17.11.2014, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 7
Dozentin: Anna-Caterina Walk

Diversity

Diversitywissen kompakt


Das Thema Diversity hat Hochkonjunktur, ist aber mehr als nur ein Trendwort. Wo und wie existiert Diversity? Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff? Wie wichtig ist Diversity für Studium und Lehre? Wie entsteht Diversity-Kompetenz und wie lässt sie sich im Tutorium anwenden? Der Workshop bietet einen kompakten thematischen Einstieg in das komplexe Thema. In einem Wechsel zwischen Theorie und konkreten interaktiven und handlungsorientierten Methoden werden gemeinsam Prinzipien und Merkmale diversitätssensibler Lehre erarbeitet. In diesem Semester zielt der Workshop auf den Ausbau einer wertschätzenden, diskriminierungsfreien Grundhaltung in dem alltäglichen Lehr-Lernprozess ab. Es wird der eigene Standpunkt in Bezug auf gerechtigkeitsorientiertes Lehren reflektiert, um einen aktiven und kompetenten Umgang mit Diversity im Tutorium zu fördern.

Termin:
Dienstag, 02.12.2014, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: LS1 – R. 7
Dozentin: Kateryna Zarev

Wirksam präsentieren

Medien effektiv einsetzen

Bei Präsentationen selbstsicher und interessant wirken, will gelernt sein. In diesem Workshop erlernen Tutorinnen und Tutoren, wie sie unterschiedliche Visualisierungsmedien wirksam anwenden und die Interaktion mit dem Publikum interessanter gestalten können. Weiter werden Lösungsstrategien für Blackouts und Lampenfieber zusammen erarbeitet.

Termin:
Donnerstag, 11.12.2014, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: PerLe, Koboldstraße 4 (1. OG), R. 03.11 (Raumänderung!)
Dozent: Udo Keller

Konfliktmanagement

Konfliktgespräche führen – Lösungen finden

Konflikt! Konflikt? Was ist eigentlich ein Konflikt – und wie kann ich als Tutorin oder Tutor gut damit umgehen? Die meisten Menschen scheuen Konflikte. Schade, denn Konflikte tragen auch Chancen für Veränderungen in sich. Und: Hinter jedem Konflikt steht ein Bedürfnis. Wie kommen wir den Bedürfnissen und Chancen auf die Spur?
Zunächst werden typische Konfliktsituationen der Tutorinnen und Tutoren gesammelt und als nächstes die dahinterstehenden Bedürfnisse analysiert. Anschließend werden Ziele für eine gute Konfliktlösung entwickelt.

Termin:
Dienstag, 13.01.2015, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS62 (IPN) – R. 113
Dozentin: Katrin Mercker

Kommunikation

Diese Workshops ermöglichen den Ausbau von Kommunikationskompetenzen und das Erlernen spezifischer Techniken. Die Teilnehmenden trainieren hier stimmige und wertschätzende Kommunikation und schärfen ihre eigene Wahrnehmung für Gruppenprozesse. In diesem Semester stehen zwei Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl:


Kommunikation ist mehr als Reden – was wirklich wirkt


In dieser Veranstaltung wird den Teilnehmenden in Grundzügen vermittelt, was zur Wirkung von Kommunikation beiträgt und welche Methoden die gewünschte Wirkung erzielen. Dabei erarbeiten sie gemeinsam die Schritte einer erfolgreichen Kommunikation.

Termin:
Samstag, 17.01.2015, 10:00 – 13:30 Uhr (4 AE)
Ort: OS75/ S1, R.506
Dozentin: Emmelie Heinsen


Lernmotivation im Tutorium

In diesem Workshop lernen Teilnehmende unterschiedliche Formen und Faktoren von Motivation kennen und reflektieren motivationsfördernde und -hemmende Einflüsse in ihrer Lehrtätigkeit. Zudem werden praxisorientierte Methoden zur Steigerung der Lernmotivation in Lerngruppen erarbeitet und motivierende Kommunikation in Bezug auf Lehrsituationen im Tutorium eingeübt.

Termin:
Montag, 19.01.2015, 14:00 – 17:30 Uhr (4 AE)
Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Dozentin: Petra Funke

Förderung durch...


  • Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17068 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

BMBF

  • BMBF


  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee