PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen

Workshops

Didaktische Reduktion – komplexe Lehrinhalte auswählen und aufbereiten

„Heute habe ich nicht alles geschafft.“, „Mit dem Stoff bin ich noch nicht ganz durch.“ – Lehrende in den Universitäten kennen die Herausforderung Zeit, Umfang und Komplexität der Lerninhalte aufeinander abzustimmen. In diesem Workshop erhiellten die Teilnehmenden Anregungen, wie sie komplexe Inhalte so auf den Punkt bringen, dass Lernprozesse bei Studierenden auch in knapper Zeit stattfinden können.

Referent: Prof. Dr. Martin Lehner, FH Technikum Wien

Zoom-Link

 

Gendersensible Lehre gestalten

Gendersensible Lehre übt einen bedeutenden Einfluss auf das Klima in Lehr-Lernsettings aus. Der Workshop begann mit einer Einführung zum Verhältnis von Wissenschaft und Geschlecht und griff die Frage auf, welche Personen in der Wissenschaft auf welche Weise repräsentiert werden. Die Teilnehmenden reflektierten, welche Bedeutung Geschlecht im eigenen Fach und in der eigenen Lehre explizit und implizit zugeschrieben wird. Im Anschluss daran beschäftigten sie sich mit der Frage, wie Lehrende Geschlechteraspekte in Lehrveranstaltungen aufgreifen können, um Studierende für deren Relevanz zu sensibilisieren und Stereotypisierungen zu vermeiden.

Referentin: Verena Eickhoff, Leuphana Universität Lüneburg

Zoom-Link

 

Lehr-Lernmethoden für die interdisziplinäre Zusammenarbeit

Der Workshop bot Lehrenden einen Einblick in Theorie und Forschung des interdisziplinären Lehrens und Lernens und stellt Best-Practice-Beispiele vor. Diskutiert wurde unter anderem, welche Vorteile interdisziplinäres Lernen Studierenden bietet und welche Lehr-Lernmethoden dafür besonders nützlich und leicht umzusetzen sind. Im Workshop erprobten Lehrende neue interdisziplinäre Lehr-Lern-Methoden, erhielten einen Einblick in andere Fachrichtungen und nahmen Ideen und Impulse für die eigene Lehre mit.

Referentin: Dr. Mirjam Braßler, Universität Hamburg

Zoom-Link

 

Faktoren zur studierendenorientierten Lernraumgestaltung

Unter dem Einfluss der Digitalisierung und der bedeutenden Trends wie Individualisierung, Konnektivität und Mobilität verändert sich der Lebensalltag der Lehrenden und Lernenden. Lernen und Freizeit verschwimmen zusehends. Dieser Prozess kann durch die Gestaltung der Lehr- und Lernräume gesteuert werden und damit nicht nur das Lernen begünstigen, sondern auch Studierende in ihrer Lernorganisation unterstützen. Die Teilnehmenden erhielten einen Überblick zu aktuellen Erkenntnissen der Lernraumforschung und erarbeiteten diskursiv Ideen und Lösungswege zur Umsetzung in ihrem persönlichen Arbeitsumfeld sowie in digitaler Lehre.

Referentin: Alexandra Becker, Hochschule der Medien Stuttgart

Zoom-Link

 

Studierende begleiten – Selbstorganisation unterstützen

Mangelnde Selbstorganisation, Motivationsprobleme und das Aufschieben anstehender Aufgaben sind Herausforderungen, denen viele Studierende zeitweise oder auch langfristig während ihres Studiums begegnen. Lehrende können sie bei ihrer Lernentwicklung und ihrem Selbststudium unterstützen. In diesem Workshop erhielten die Teilnehmenden Impulse, wie sie in ihren Veranstaltungen Studierende begleiten und Strategien zur Selbstorganisation vermitteln. Dabei entwickelten die Teilnehmenden konkrete Ideen für eigene Lehrveranstaltungen.

Referentin: Catrin Grobbin, Universität Hamburg

Zoom-Link

 

Förderung durch...


  • Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17068 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

BMBF

  • BMBF


  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee