PerLe – Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen

Digitaler Tag der Lehre 2020

Unter dem Motto „Lehre vielfältig“ richtete das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen am 3. September den digitalen Tag der Lehre 2020 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) aus – in diesem Jahr zum ersten Mal ausschließlich als Online-Veranstaltung. In den letzten Jahren wurden an der Kieler Universität mit großem Engagement zahlreiche innovative Lehrformate konzipiert, umgesetzt und implementiert. Bei der Veranstaltung sollte die Vielfalt dieser didaktisch-methodischen Gestaltungsmöglichkeiten in der Lehre beleuchtet werden.

In ihrer interaktiven Keynote setzte Dr. Anja Centeno García (Sprachwissenschaftlerin und Kommunikationsmanagerin) die Entwicklung professionellen Handelns als grundlegendes Lernziel der Hochschullehre in den Fokus. Unter Berücksichtigung der Fachsozialisation und der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Lernhaltungen der Studierenden diskutierte sie mögliche Implikationen für die Hochschullehre.

In der anschließenden Workshop-Session erhielten die Teilnehmenden Impulse zu den Fragen, wie man interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglichen kann oder wie Studierende zum Selbststudium angeregt werden können. Auch die Verzahnung von Präsenz- und Online-Lernräumen sowie die sinnvolle und gendersensible Gestaltung von Lehr-Lern-Inhalten standen im Fokus. In den interaktiven Workshops wurde den Teilnehmenden zudem die Gelegenheit gegeben, Möglichkeiten für die eigene Lehre zu reflektieren und der Frage nachzugehen, wie ein Hineinwachsen der Studierenden in (fach-) wissenschaftliche Denk- und Handlungsformen gelingen kann.

In den Programmpausen konnten sich die Teilnehmenden mit Kolleg_innen austauschen und im Rahmen eines digitalen Galerierundgangs Beispiele guter Lehrpraxis an der CAU erkunden.

Am Nachmittag wurden in einem Zukunftslabor die Fragen diskutiert, wie die digitale Transformation soziale Kommunikation, Arbeits- und Lernprozesse verändert und welche Möglichkeiten Lehrende haben, Studierende dabei zu unterstützen. Augenmerk lag auf Aspekten wie der Vermittlung von Problemlösungsfähigkeiten, Förderung digitaler Kompetenzen in der Lehre, Kommunikation und Kollaboration, Interkultureller Arbeit sowie der Förderung von kritischem Denken und Handeln. Die einzelnen Themen wurden nach einem kurzen Input von Expert_innen angeleitet.

Die Ergebnisse des Zukunftslabors, wie die Hochschullehre von morgen inhaltlich vielfältig gestaltet werden kann, wurde in der abschließenden Session im Plenum diskutiert.

 

 

Hier gibt es nähere Einzelheiten zur interaktiven Keynote, den einzelnen Workshops sowie dem Zukunftslabor.

Förderung durch...


  • Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17068 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

BMBF

  • BMBF


  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee